Messen und Analysieren

Zustand einer Anlage beurteilen und Störungen gezielt auf die Spur kommen

Die Zustandsbeurteilung einer Anlage gibt Hinweise auf Verschleiß oder auf Fehler bzw. Störungen. Die Ergebnisse elektrischer und hydraulischer Messungen beschreiben den Anlagenzustand. Dazu müssen die Messpunkte klug gesetzt werden. Voraussetzung ist ein gutes Verständnis der Schaltpläne und die korrekte Interpretation der Messprotokolle. All das wird in diesem Seminar vermittelt und geübt.

Zielgruppe:

Ingenieure/-innen, Techniker/-innen und Facharbeiter/-innen aus Instandhaltung und Wartung

Voraussetzungen:

Teilnahme an den Seminaren Systematische Störungsanalyse 1 und 2 bzw. gute Kenntnisse der Hydraulik, Instandhaltung und Störungsanalyse

Lernziel:

Auf der Grundlage einer systematischen Analyse des Schaltplans einer Hydraulikanalage sind die Teilnehmenden in der Lage mit Hilfe von Messgeräten Messprotokolle zu erstellen, um damit den Zustand der Anlage zu beurteilen, Fehlerursachen effizient zu ermitteln und nachhaltig zu beheben.

Inhalt:
  • Interpretation von hydraulischen Schaltplänen
  • Festlegen von elektrischen und hydraulischen Messpunkten
  • Zustandsbeurteilung anhand von Messprotokollen (Pumpenkennlinie, Kraftregelung, Positionsregelung, Bewegungsdrücke, Druckspeicher)
  • Interpretation von Messprotokollen zur Analyse von Störungen z. B. durch defekte Komponenten (Pumpen, Druckspeicher, Ventile, Zylinder) oder aufgrund von Regelungsproblemen (elektrisch, hydraulisch)

Ihr Ansprechpartner

Christel Plantz
Telefon: 06327 982 0
Telefax: 06327 1360
plantz@hydraulik-hauck.de

Download

Seminarübersicht 2020
1,5 MB | PDF

Anmeldeformular
29,6 kB | PDF

Hinweise zur Anmeldung
26,2 kB | PDF

Teilnehmer: max. 12 Personen
Dauer: 3 Tage von 08.30–16.30 Uhr
Gebühr: EUR 995,– zzgl. Mwst.

Termine:
KW 27 30.06.-02.07.2020
KW 45 02.11.-04.11.2020
KW 48 24.11.-26.11.2020